FAQ

Wissen hilft.

In unseren FAQ finden Sie häufig gestellte Fragen und hilfreiche Antworten zu bestimmten Themen.

Durch die Verordnung des Kraftfahrt-Bundesamtes sind

  • Sattelkupplungen
  • Verschiebeeinrichtungen
  • Montageplatten
  • Hubeinrichtungen
  • Anhängekupplungen
  • Zuggabeln
  • Zugösen

bauartgenehmigungspflichtige Teile. Typenschilder sind Dokumente, die vom ABG-Inhaber, EG-Inhaber oder ECE-Inhaber ausgestellt und angebracht werden müssen.

Durch das Typenschild kann die Typgenehmigung gemäß ABG, EG und ECE dem Bauteil zugeordnet werden. Außerdem sind die entsprechenden Belastungsdaten erfasst.

Bei den Achsen dient das Typschild zur Identifikation der Ersatzteile.

Ein neues Typenschild können Sie direkt bei uns beantragen.
Bitte beachten Sie den unterschiedlichen Informationsbedarf, welchen wir für die Ausstellung des Typenschildes benötigen.

Für die Erstellung eines neuen Typenschildes benötigen wir bitte folgende Informationen:

  1. Seriennummer des Bauteils, falls diese vorliegt.
    • Bei Sattelkupplungen bis Mai 2018 finden Sie diese seitlich eingestanzt auf der Sattelkupplungsplatte
    • Eine Anleitung, wo sich diese befindet können Sie aus dem folgenden PDF entnehmen.
  2. Fotos von der Sattelkupplung und des Aufbaus
  3. Höhe der Sattelkupplung
  4. Unterbau (Montageplatte, Verschiebeeinrichtung, Rahmenmontage)

 

Für die Erstellung eines neuen Typenschildes benötigen wir bitte folgende Informationen bei einer EVHD oder EVM:

  1. Seriennummer des Bauteils, falls diese vorliegt.
    • Eine Anleitung, wo sich diese befindet können Sie aus dem folgenden PDF entnehmen. Hier PDF „Position der Fabrikationsnummer EVHD“ einfügen
  2. Fotos der Verschiebeeinrichtung

 

Für die Erstellung eines neuen Typenschildes benötigen wir bitte folgende Informationen bei einer JSKSL oder JSKPO:

  1. Seriennummer der Sattelkupplung, falls diese vorliegt.
    • Bei Sattelkupplungen bis Mai 2018 finden Sie diese seitlich eingestanzt auf der Sattelkupplungsplatte
    • Eine Anleitung, wo sich diese befindet können Sie aus dem folgenden PDF entnehmen. Hier PDF „Position Seriennummer_JSK“ einfügen
  2. Fotos von der Sattelkupplung, der Verschiebeeinrichtung und des Aufbaus

 

Für die Erstellung eines neuen Typenschildes benötigen wir bitte folgende Informationen:

  1. Seriennummer des Bauteils, falls diese vorliegt.
  2. Diese sollten möglichst den untenstehenden Musterfotos entsprechen.
  3. Lochbild der Anhängekupplung
  4. Bolzendurchmesser

 

Für die Erstellung eines neuen Typenschildes benötigen wir bitte folgende Informationen:

  1. Maße der Montageplatte Länge x Breite x Höhe
  2. Eingeschlagene Genehmigungsnummer (Bspw. ECE)
  3. Marke des Fahrzeuges, auf welches die Montageplatte montiert ist
  4. Fotos der Montageplatte

Für die Erstellung eines neuen Typenschildes benötigen wir bitte folgende Informationen:

  1. Seriennummer der Hubeinrichtung. Diese ist auf der Grundplatte eingeschlagen.
  2. Fotos von der Hubeinrichtung

Für die Erstellung eines neuen Typenschildes benötigen wir bitte folgende Informationen:

  1. Maße gemäß des Katalogbestellschlüssels oder die Artikelnummer der Zuggabel
  2. Eingestanzte Homologationsnummer
  3. Fotos der Zuggabel

Für die Erstellung eines neuen Typenschildes benötigen wir bitte folgende Informationen:

Bei einer Zugöse mit Schweißende. Form A

Die Zugöse mit Schweißende besitzt kein separates Typenschild, sämtliche Informationen befinden sich direkt auf der Zugöse eingeprägt.
Zur Ermittlung der Ersatzteilnummer:

  1. Maße h und b
  2. Maße der Öse
  3. DIN Bezeichnung
  4. Fotos der Zugöse/Schriftfeld

Bei einer Zugöse mit Schraubende. Form B

Die Zugöse mit Schraubende besitzt kein separates Typenschild sämtliche Informationen befinden sich auf der Zugöse eingeprägt.

Zur Ermittlung der Ersatzteilnummer:

  1. Maße h ,b und l
  2. Maße der Öse
  3. DIN Bezeichnung
  4. Fotos der Zugöse / Schriftfeld

Flanschzugöse. Form C/D

Das Typenschild befindet sich je nach Ausführung  seitlich auf dem Schaft  oder auf dem Befestigungsflansch. Die Homologationsnummer befindet sich auf dem Befestigungsflansch.

Zur genauen Ermittlung der Zugöse

  1. Homologationsnummer
  2. Lochbildabmessungen: Maße a, b, c, d und e
  3. Fotos der Zugöse / Schriftfeld

Zugösentyp und Maße der Öse bestimmen (z.B. 40mm DIN 74054A)

  • Bilder der Zugöse
  • Maße B, E, D bestimmen

Maße (Baugröße) bestimmen

  • Bei Form A Maße h, b und l bestimmen (Bild 1)
  • Bei Form B Maße h, b und l bestimmen (Bild 2)
  • Bei Form C/D (Bild 3)
    - 6-Loch-Ausführung Maße a, c, d, und e
    - 8-Loch-Ausführung Maße a, b, c, d, und e